Einleitung
Modellpräsentation
Zusatzinformationen





Die nachfolgenden beiden Dokumente enthalten ein kleines Fachbegriffslexikon in Form eines Faltblatts:


 

Faltblatt Lexikon Vorderseite

Faltblatt Lexikon Rückseite




Hier werden die verwendeten Materialien sowie die Arbeitsschritte bei der Modellherstellung erläutert: 



Von der Idee bis zum fertigen Modell



Links abgebildet seht Ihr die aus Pappe zugeschnittenen Einzelteile des Maßwerks eines Fensters im spätgotischen Stil. Es handelt sich in diesem Fall um 63 Elemente, wobei die kleinsten Teile gerade einmal eine Größe von ca. 1 mm² aufweisen. Um das Maßwerkfenster zu erstellen, müssen in einem der weiteren Arbeitsschritte all diese Einzelteile auf einer stabilen Folie, welche den Hintergrund einer bereits zuvor ausgeschnittenen spitzbogigen Fensteröffnung bildet, zusammengefügt und fixiert werden. Danach wird die Folie koloriert - d.h. es werden mit Folienstiften Farbkompositionen aufgetragen, um die Illusion von Glasmalereien erwecken. Ferner wird die Folieoberfläche noch mit Hilfe der Bastelscherenspitze "schraffiert", um der Oberfläche eine gewisse Struktur zu verleihen. Das so erstellte Fenster wird danach eingebunden in den Kontext des gesamten Kirchenbaus.

...und so sieht das fertiggestellte und bereits in den Kirchenbau integrierte Maßwerkfenster aus. Bis zu diesem Zustand sind allerdings etliche Arbeitsstunden und -schritte vergangen. Die aufwendigsten meiner Kirchenmodelle enthalten jeweils über 60 Maßwerkfenster, jedes für sich separat gefertigt und aus -zig einzeln zugeschnittenen Bestandteilen entstanden!

 



...und die beiden nachfolgenden Faltblattseiten enthalten in collagenhafter Anordnung fotografische Impressionen sowie die Grundrisszeichnungen der einzelnen Modelle:



Faltblatt Modelle Vorderseite

Faltblatt Modelle Rückseite



Weitere Informationen zur Entstehungsgeschichte meiner Kirchenmodelle erhaltet Ihr in einem Kurzfilm der Fachhochschule Gelsenkirchen, welchen Ihr durch Klicken auf folgenden Link aufrufen könnt:

http://www3.fh-gelsenkirchen.de/JPR/lro/bp_neu.php?id=2511


Meine Kirchenmodelle waren übrigens vom 10.09.-31.10.2010 im Rahmen einer Sonderausstellung im Baumberger Sandsteinmuseum in Havixbeck (westliches Münsterland) zu sehen:

http://www.kunst-und-kultur.de/index.php?Action=showMuseumExhibition&aId=19873


Ich bedanke mich bei Euch für den Besuch meiner Homepage und hoffe, dass Ihr Freude hattet bei der Betrachtung meiner Modellkirchen (und auch meiner Zeichnungen). Falls Ihr mir schreiben möchtet, so sendet mir doch bitte eine eMail an meine ganz unten aufgeführte Adresse...

Doch zuvor noch - als Insidertipp! - ein Link auf die Internetseiten eines befreundeten Modellbauspezialisten. Von der dargestellten Thematik her wird dort etwas völlig anderes geboten. Absolut faszinierend - aber sehen Sie selbst:

http://www.the-constructor.de